Wir werden manchmal gefragt, ob für die Kotuntersuchung bei einem Pferd, so wie sie von VPL ‚Der Wald‘ durchgeführt, ein einziger Kotballen reicht. Muss man dafür nicht Kotproben über mehrere Tage verteilt sammeln? Und macht es einen Unterschied, ob man die Kotprobe morgens oder abends nimmt? Ist die Eiausscheidung heute die gleiche wie morgen?

Letztes Jahr wurde zu diesem Thema ein Artikel veröffentlicht. Darin wird eine Versuchsreihe beschrieben, bei der Kotproben von 6 Pferden genommen wurden. Es wurden über einen Zeitraum von 5 Tagen alle 6 Stunden Kotproben genommen.
Man hat auf diese Weise festgestellt, dass sich keine oder nur kleine Abweichungen in den Untersuchungsergebnissen der Kotproben ergeben haben, die an unterschiedlichen Zeitpunkten des Tages genommen wurden. Auch ist der Unterschied in den Ergebnissen der verschiedenen Tage vernachlässigbar. Siehe unten.
Kurzum: Es bringt keinen Vorteil, Kotproben von Pferden über mehrere Tage verteilt zu nehmen.

EPGs von 36 Wurmzählungen von allen 6 Pferden pro Tag. Die Fehlerbalken geben ein Zuverlässigkeitsintervall von 95 % wider. Es gab an den 5 Tagen keine signifikanten Unterschiede.

Hier können Sie die ursprüngliche Abstrakt lesen.


Category: FAQ Pferde

← FAQS