Giardieninfektionen bei Katzen

Giardien sind einzellige Parasiten, die sich im Darm Ihrer Katze aufhalten, also keine Würmer. Dieser Parasit infiziert Katzen aller Altersklassen, aber kommt am häufigsten bei Katzenwelpen vor. Katzen infizieren sich durch Aufnahme dieses Parasiten beim Fressen oder durch Auflecken. Giardien können sich auch in infiziertem Wasser oder anderen mit Giardien beschmierten Gegenständen befinden und so aufgenommen werden.

Lebenszyklus Giardien (Quelle: www.doodiescoopers.com)

Wird meine Katze von einer Giardieninfektion krank?

Viele Katzen sind zwar infiziert, werden aber nicht krank. Wenn die Tiere krank werden, dann ist Durchfall meist das wichtigste Symptom. Manchmal müssen die Katzen auch erbrechen. Bei einer chronischen Giardieninfektion kann die Katze abmagern, ihre Kondition schlechter werden oder sie kann sogar sterben.

Prävention

Außer allgemeiner Hygiene ist sauberes Trinkwasser sehr wichtig, um Giardieninfektionen zu verhindern. Zudem können Sie den Kot Ihrer Katze natürlich auf Giardieninfektionen untersuchen lassen. Ist Ihre Katze infiziert, kann man sie effektiv behandeln und, um weitere Infektionen zu vermeiden, ist es wichtig, die Katzentoilette täglich zu reinigen und den Kontakt mit Kot anderer Katzen zu
meiden.

Können Menschen sich auch mit Giardien anstecken?

Giardien sind eine häufig auftretende Ursache für Durchfall bei Menschen, die von Katzen auf den Menschen übertragen werden kann. Vermeiden Sie darum jeglichen Kontakt mit Katzenkot und tragen Sie beim Entfernen des Kotes Handschuhe oder verwenden Sie eine Kotschaufel. Wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Giardieninfektion besteht, ist es sehr wichtig, auch Ihre Katze testen und (wenn nötig) behandeln zu lassen. Auch eine Übertragung vom Menschen aufs Tier ist möglich, allerdings ist es viel wahrscheinlicher, dass Menschen sich bei anderen Menschen anstecken.

Diagnose

Wir von VPL ‚Der Wald‘ untersuchen den Kot Ihrer Katze mikroskopisch auf die Anwesenheit von Giardien und machen gleichzeitig einen Test, bei dem auf Antigene gegen Giardien kontrolliert wird. Wir untersuchen allerdings nur den Kot „gesunder“ Tiere oder von Tieren mit schwachem Durchfall. Bei Haustieren mit starkem Durchfall oder anderen Symptomen bitten wir Sie, Ihren eigenen Tierarzt zu konsultieren.

Was Sie über Giardieninfektionen wissen sollten:

  • Giardieninfektionen bei Katzen können zu Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust und manchmal zum Tod des Tieres führen. Meist verläuft die Infektion allerdings symptomlos.
  • Auch Menschen können sich mit Giardien infizieren, aber sie infizieren sich fast nie bei Katzen.
  • Katzen infizieren sich meist durch infiziertes Wasser. Sorgen Sie darum dafür, dass Ihre Katze immer Zugang zu sauberem Trinkwasser hat.
  • Halten Sie die Umgebung Ihrer Katze frei von Kot(resten).
  • Sie können den Kot Ihrer Katze bei VPL ‚Der Wald‘ auf Giardien kontrollieren lassen.

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihre Katze ein Giardieninfektionen hat, lassen Sie den Kot kontrollieren. Bestellen Sie hier ein Wurmcheck-Kit.