Was bedeutet Resistenz?

Bei einer Wurmresistenz reagieren die Würmer nicht mehr auf bestimmte Entwurmungsmittel. Wir sprechen von einer Resistenz, wenn weniger als 95% der Wurmsorten von dem in der richtigen Dosierung verabreichten Mittel getötet werden.

Kommt das auch in Deutschland vor?

Ja! In Deutschland wirken Produkte auf der Basis von Fenbendazol sehr oft nicht mehr gegen kleine Strongyliden. Bei anderen Wurmarten, wie dem Spulwurm oder dem Fohlenwurm, sind diese Fenbendazole noch wirksam. Die Resistenz von kleinen Strongyliden oder Cyathostominae gegen Pyrantel wird immer öfter festgestellt. Außer der Resistenz der kleinen Blutwürmer gegen Fenbendazol und Pyrantel herrscht in Deutschland auch eine Resistenz von Spulwürmern gegen Ivermectin.

Schon 2005 hat man in Deutschland festgestellt, dass die Wirksamkeit von Ivermectinen gegen kleine Strongyliden gesunken war. In der Praxis bleiben aber Wurmkuren mit Ivermectin oft die erste Wahl gegen Blutwürmer.

Bei einer Resistenz der kleinen Strongyliden gegen ein Entwurmungsmittel gibt es oft noch alternative Mittel. Sobald diese Strongyliden allerding gegen 2 oder sogar 3 Mittel gleichzeitig resistent werden, ist die Bekämpfung letztendlich unmöglich geworden.

Pferde im Schnee

In den letzten Jahren werden auch regelmäßig Anuswürmer angetroffen, die ungenügend auf Ivermectin reagieren.

Kann ich eine Wurmresistenz verhindern?

Um eine Wurmresistenz zu verhindern, raten wir Ihnen zwei Dinge: Entwurmen Sie immer in der für Ihr Pferd richtigen Dosierung, wenn es auch wirklich Würmer hat. Und passen Sie auf, wenn Sie Pferde in eine Gruppe einführen, die eine mögliche Resistenz gegen Würmer aufweisen! Falls Sie es bei einem Neuankömmling nicht wissen, lassen Sie den Kot auf Wurmeier untersuchen. Falls das Ergebnis positiv ausfällt, behandelt Sie das Tier und testen es 14 Tage danach noch einmal, um die Behandlungseffektivität zu beurteilen.

Ersetzen?

Das funktioniert aber nur, wenn Sie ein Mittel au seiner der anderen Hauptgruppen wählen. Gegen Rundwürmer stehen nur drei Hauptgruppenmittel zur Verfügung. Würmer, die gegen ein Mittel aus einer bestimmen Gruppe resistent sind, sind es auch gegen die andere Mittel innerhalb der gleichen Hauptgruppe. Sie können von einem Produkt mit Fenbendazol zu einem mit Pyrantel wechseln, aber nicht von einem Mittel mit Ivermectin zu einem Produkt mit Moxidectin. Wenn die Würmer nämlich gegen alle 3 Hauptgruppen resistent werden, können wir unsere Pferde überhaupt nicht mehr behandeln.