Giardieninfektionen bei Hunden

Giardien sind einzellige Parasiten, die im Hundedarm leben, es sind also keine Würmer. Dieser Parasit infiziert Hunde jeden Alters, befällt aber am häufigsten Welpen. Hunde können sich mit dem Futter oder durch Lecken mit diesem Parasiten infizieren. Giardien können auch über infiziertes Wasser oder anderes infiziertes Material, das mit Hundekot in Berührung gekommen ist, aufgenommen werden.

Lebenszyklus Giardien (Quelle: www.doodiescoopers.com)

Wird mein Hund von einer Giardieninfektion krank?

Viele Hunde sind zwar infiziert, werden aber nicht krank. Wenn doch, dann ist Durchfall das wichtigste Symptom dafür. Manche Hunde leiden auch an Erbrechen und chronische Infektionen können mit starkem Gewichtsverlust, mäßiger Kondition und im schweren Fall sogar dem Tod des Hundes verbunden sein.

Prävention

Neben den üblichen Hygienemaßnahmen ist sauberes Trinkwasser absolut wichtig, um eine Giardieninfektion zu verhindern. Sie können den Kot Ihres Hundes in unserem Labor auf Giardien testen lassen. Wenn Ihr Hund positiv getestet wird, ist eine effektive Behandlung unerlässlich. Um weitere Infizierungen zu verhindern, ist es wichtig, den Hundekot zu entfernen, wenn Sie den Hund hinauslassen.

Können Menschen sich auch mit Giardien anstecken?

Giardien sind eine häufig auftretende Ursache für Durchfall bei Menschen, die von Hunden übertragen werden kann. Vermeiden Sie darum jeglichen Kontakt mit Hundekot und tragen Sie beim Entfernen des Kots Handschuhe oder verwenden Sie eine Kotschaufel. Wenn bei Ihnen der Verdacht auf eine Giardieninfektion besteht, ist es wichtig, auch Ihr Tier testen und (wenn nötig) behandeln zu lassen. Auch eine Übertragung vom Menschen aufs Tier ist möglich, allerdings ist es viel wahrscheinlicher, dass Menschen sich bei anderen Menschen anstecken.

Diagnose

Wir von VPL ´Der Wald´ untersuchen den Hundekot mikroskopisch auf die Anwesenheit von Giardien und machen gleichzeitig einen Test, bei dem auf Antigene gegen Giardien kontrolliert wird. Wir untersuchen allerdings nur den Kot “gesunder” Tiere oder von Tieren mit schwachem Durchfall. Bei Haustieren mit starkem Durchfall oder anderen Symptomen bitten wir Sie, Ihren eigenen Tierarzt zu konsultieren. Sie können hier eine Kotuntersuchung auf Giardien anfragen.

Was Sie über Giardieninfektionen bei Hunden wissen sollten:

  • Giardieninfektionen bei Hunden können die Ursache für Durchfall, Erbrechen, Gewichtsverlust und manchmal sogar den Tod des Tieres sein. Meist verlaufen die Infektionen allerdings ohne jegliche Symptome.
  • Auch Menschen können Giardieninfektionen bekommen, allerdings fast nie von Hunden übertragen.
  • Hunde bekommen Giardieninfektionen meist über verschmutztes Wasser. Sorgen Sie darum dafür, dass Ihr Hund jederzeit über sauberes Trinkwasser verfügen kann.
  • Halten Sie die Umgebung Ihres Hundes kotfrei.

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihr Hund ein Giardieninfektionen hat, lassen Sie den Hundekot kontrollieren. Bestellen Sie hier ein Wurmcheck-Kit.