Leberegel Untersuchung

Es ist nicht ganz einfach, den Großen Leberegel zu diagnostizieren. Dabei ist es ganz wichtig, die Faktoren, die eine eventuelle Weideinfizierungsgefahr, wie beispielsweise Feuchtigkeit, Temperatur, vorherige Nutzung der Weide durch Wiederkäuer (ganz egal, ob diese mit dem Leberegel infiziert waren oder nicht) zu bestimmen. Die Vorgeschichte von Pferd und Weide in Kombination mit einer Blutuntersuchung auf Leberenzyme und das klinische Bild des Pferdes führt zu einer Wahrscheinlichkeitsdiagnose.

Leberegelei

Eine korrekt durchgeführte Kotuntersuchung kann ggf. das Vorhandensein von Eiern des großen Leberegels nachweisen und die Wahrscheinlichkeitsdiagnose bestätigen. Dazu wird eine ausreichend große Kotmenge benötigt und es muss die richtige Technik angewendet werden. Bei VPL Het Woud wenden wir die abgewandelte Dorsman-Methode an. Dies ist eine qualitative Untersuchung, das heißt, wir stellen fest, ob Ihr Pferd infiziert ist oder nicht.

Da man Infektionen mit dem Großen Leberegel fast immer bei Pferden mit Magen-Darm-Würmern findet, kombinieren wir die Untersuchung auf den Großen Leberegel immer mit einer Untersuchung nach Magen-Darm-Würmern mit der McMastermethode. Möchten Sie bei Ihrem Pferd eine Untersuchung des Kots auf Große Leberegel durchführen lassen? Bestellen Sie jetzt das Wurmcheckkit!